Absenden bildet tra­di­tionell den Jahresab­schluss der 300m-​Saison

Der jüng­ste Jahre­spro­gramm­schütze lässt sich als Becherstich-​Sieger feiern und der neue Präsi­dent gewinnt das Jahre­spro­gramm – das Absenden 2017 hielt viele Über­raschun­gen bereit.

Die Fischinger Schützen trafen sich am let­zten Okto­ber­wochende im Restau­rant Brück­en­waage, um mit dem Absenden die Schiess­sai­son ausklin­gen zu lassen.

Dass in den ver­schiede­nen Stichen, die am End­schiessen absolviert wer­den kon­nten, beinahe alle Wet­tkämpfe unter­schiedliche Sieger fan­den machte das Absenden nicht nur span­nend, es zeigte auch auf, wie nahe auch im Schiesss­port Erfolg und Mis­ser­folg beieinan­der liegen.

Let­zter im Jahre­spro­gramm, Sieger im Becherstich

Dass Fabio Bil­ger als Jüng­ster im Teil­nehmer­feld den 29. damit let­zten Rang in der Jahres­meis­ter­schaft belegte, war wohl auch für ihn sel­ber kaum eine Über­raschung. Schliesslich ging es für ihn in seiner ersten Sai­son vorallem darum, erste Erfahrun­gen zu sam­meln. Dass sich regelmäs­siges Train­ing auszahlt, zeigte Fabio bere­its bei der Teil­nahme an seinem ersten End­schiessen: Im Bech­er­stich ging er als deut­licher Sieger her­vor und zeigte damit allen anderen ges­tande­nen Schützin­nen und Schützen ein erstes Mal den Meister.

Je länger die Sai­son dauerte, desto besser

Dass Marc Bil­ger in seinem ersten Jahr als Präsi­dent die Jahres­meis­ter­schaft würde für sich entschei­den kön­nen, darauf deutete in der ersten Saison­hälfte noch wenig hin. Mit eher ver­hal­te­nen Resul­taten in die Sai­son ges­tartet, liess er beim Feld­schiessen mit nur einem Ver­lust­punkt ein erstes Mal aufhorchen. Je länger die Sai­son dauerte, desto besser schien er in Fahrt zu kom­men. Nach gewonnener Bezirksmeis­ter­schaft hielt er auch am End­schiessen seine Mitkonkur­renten auf Dis­tanz entsch­ied let­ztlich die Jahres­meis­ter­schaft mit dem knap­pen Vor­sprung von etwas mehr als einem Punkt für sich. Mit Sepp Brun­schwiler (2. Rang) und Paul Oder­matt (3. Rang) belegten zwei Vet­er­a­nen die Ehrenplätze.

Eine gelun­gene und erfol­gre­iche Sai­son 2017 fand mit dem Absenden einen würdi­gen Abschluss – her­zlichen Dank dem „Bruggi-​Wirt“ für die tadel­lose Bewirtung und den Organ­isatoren für kurzweili­gen Abend.