Cup­schiessen 2021

Wieder Qual­i­fika­tion­srun­den und wieder ein neuer Sieger!

Coro­n­abe­d­ingt wurde nach den Qual­i­fika­tion­srun­den das Teil­nehmer­feld zwar etwas dez­imiert, zum Final traten dann aber doch 19 Schützin­nen und Schützen, davon fünf Junioren, an.

Auf­grund ver­schiedener Abmel­dun­gen erhiel­ten einige Schützin­nen und Schützen in der ersten Runde ein Freilos.

Im Sechzehn­tel­fi­nal set­zte sich let­ztlich Marco Holen­stein gegen Fabian Meier und Willi Brüh­wiler gegen Herby Rusch durch. Marc Bil­ger gewann gegen Christoph Böhi und mit Aaron Schön­holzer musste sich bere­its der zweite Junior geschla­gen geben – er schied gegen Roman Schö­nen­berger aus.

Im Achte­fi­nal liess Marco Holen­stein mit dem Punk­temax­i­mum Hans Hug keine Chance, gle­ich tat es im Sepp Brun­schwiler, der sein­er­seits Willi Brüh­wiler in den Feier­abend schickte. Mit Tanja Ger­mann und Svenja Bosshart massen sich zwei Junior­in­nen im direk­ten Duell – mit dem besseren Ende für die ältere Schützin. Thomas Lan­gen­sand entsch­ied das Duell mit Paul Oder­matt mit dem Punk­temax­i­mum für sich und Peter Brüh­wiler gewann gegen Luca Schön­holzer. Marc Bil­ger set­zte sich gegen Roman Schö­nen­berger durch.

Im Viertel­fi­nal musste sich Stan­dard­gewehrschütze Marco Holen­stein Sepp Brun­schwiler geschla­gen geben. Marco Lenti gewann gegen Marc Bil­ger und Thomas Lan­gen­sand warf Peter Brüh­wiler mit dem Punk­temax­i­mum aus dem Ren­nen. Die let­zte im Wet­tkampf verbliebene Juniorin, Tanja Ger­mann, wehrte sich gegen Werner Keller tapfer. Nach dem reg­ulären Pro­gramm beide gle­ichauf, musste das Auss­chiessen über Weit­erkom­men oder Auss­chei­den entschei­den. Mit Werner Keller behielt der erfahrenere Schütze dabei die Oberhand.

Damit war bere­its vor dem Halb­fi­nal klar, dass der Sieger im 2021 ein Stan­dard­gewehr– oder Stur­mgewehr 57-​Schütze sein wird. Mit 38 zu 37 Punk­ten behielt Werner Keller gegen Sepp Brun­schwiler das bessere Ende für sich und Marco Lenti bezwang im Auss­chiessen Thomas Langensand.

Im Kampf um Platz drei behielt Sepp Brun­schwiler mit dem Punk­temax­i­mum das bessere Ende für sich, Thomas Lan­gen­sand unter­lag mit nur einem Zäh­ler weniger, musste mit dem vierten Platz vor­lieb nehmen und durfte, fast schon tra­di­tion­s­gemäss, den Siegern ihre Preise überreichen.

Als Cup­sieger feiern lassen durfte sich am Ende Werner Keller. Er bezwang Marco Lenti im Auss­chiessen mit 48 zu 47 Punkten.

Das Finaltableau mit den Ergeb­nis­sen ist zu finden unter „Ranglisten“.