Kan­ton­alschützen­fest Zug

Ein noch besseres Sek­tion­sre­sul­tat, als im Kan­ton Aar­gau und eine ähn­lich gute Platzierung – Hin­terthur­gauer Schützen auch im Kan­ton Zug mit einem aus­geze­ich­neten Gesamtresultat.

Für knapp 20 Fischinger begann der Besuch des Zuger Kan­ton­alschützen­festes mit der Bus­fahrt via Rap­per­swil und Hirzel in Rich­tung Festzen­trum in Neuheim. Hier fand, wie üblich an Kan­ton­alschützen­festen, die Waf­fenkon­trolle statt und der eine oder andere Schütze inspizierte ein erstes Mal den Gaben­tem­pel – wohl ins­ge­heim in der Hoff­nung, dass er oder sie vielle­icht auch zu den Glück­lichen zählen würde, die am Schluss ganz vorne in der Ran­gliste anzutr­e­f­fen sind…

Welche Hin­terthur­gauer an diesem Tag die Tre­ff­sich­er­sten sein soll­ten, zeigte sich kurze Zeit später in Unterägeri – auf der Region­alschies­san­lage Äger­i­tal ver­suchten die Fischinger möglichst zur Hochform aufzu­laufen oder zumin­d­est die eige­nen Ner­ven etwas in Schach zu hal­ten. Das gelang den Teil­nehmenden – wie meis­tens an solchen Wet­tkampfen – unter­schiedlich gut. Freude und Ent­täuschung liegen im Sport eben nahe beieinan­der, das ist auch beim Schiessen nicht anders…

Der guten Stim­mung taten die Resul­tate im Schiess­stand keinen Abbruch. Einige tausend Schuss später, kurz vor 19 Uhr, machte sich die teil­weise ziem­lich laut-​fröhliche Schar auf, vor­bei am Ägerisee, in Rich­tung Mostel­berg. Nach einem feinen Nacht­essen und einem aus­ge­lasse­nen (Jass-)Abend wurde das Nachtquartier bezo­gen. Die Gesichter am näch­sten Mor­gen liessen erah­nen, dass die Einen das Bett etwas mehr, Andere wohl aber eher weniger benutzt hatten.

Nach dem Früh­stück sollte ein kurzer Spazier­gang die teil­weise müden Glieder etwas in Schwung brin­gen. Einzel­nen war dabei die Über­querung der Hänge­brücke wohl etwas gar unheim­lich und sie zogen es vor, sich auf der Rodel­bahn zu vergnügen.

Die Rück­fahrt in Rich­tung Hin­terthur­gau führte wieder vor­bei am Festzen­trum, wo die Schützen nun ihre gewonnenen Ausze­ich­nun­gen, Barauszahlun­gen und Nat­u­ral­gaben ent­ge­gen nehmen durften. Bevor endgültig die Heim­reise ange­treten wurde, fand wohl die eine oder andere Kirschtorte den Weg in die Taschen der Fischinger…

Rang 25 von total 287 Vere­inen und ein Sek­tions­durch­schnitt von 94.652 Punk­ten – die Teil­nahme am Zuger Kan­ton­alschützen­fest kon­nten die Fischinger sehr erfol­gre­ich gestal­ten. Genauso erfreulich wie das Gesamtre­sul­tat ist aber auch die Anzahl Schützin­nen und Schützen, die in die Inner­schweiz gefahren sind: 27 Teil­nehmende haben für Fischin­gen geschossen, unter ihnen auch vier Junioren.

Die besten Fischinger im Sektionsstich:

Willi Brüh­wiler (96), Marco Zuber (95), Werner Keller (94), Thomas Lan­gen­sand (94), Julian Kress­ibucher (94), Josef Brun­schwiler (93), Oth­mar Brun­schwiler (93), Helen Feuz (92), Arthur Lan­gen­sand (92)

Weit­ere Fischinger Top-​Resultate:

Marc Bil­ger – Rang 7 im Ehrengaben (760 Teilnehmende)

Josef Brun­schwiler – Rang 9 im Zugersee (2719 Teilnehmde)

Tira­tori pescare – Rang 26 im Grup­pen­wet­tkampf Ordo­nanz (174 Gruppen)

Gesam­tran­gliste Kan­ton­alschützen­fest Zug