Schweizer Grup­pen­meis­ter­schaft für Junioren Fischin­gen am CH-​Final

Fischinger Junioren wach­sen im End­spurt über sich hin­aus und sind beste Thur­gauer Gruppe am CH-​Final.

Ger­ade noch so knapp hat­ten sich die Fischinger Junioren Lisa Siegrist, Helen Feuz, Luca Bil­ger und Michael Schön­holzer am Ostschweiz­er­fi­nal für den CH-​Final qual­i­fizieren kön­nen. Das selb­st­gesteckte Saisonziel einzel­ner Junioren kon­nte damit bere­its erfüllt wer­den. Als Thur­gauer Vertre­tung mit dem zweitschlecht­esten Qual­i­fika­tion­sre­sul­tat lastete der Erwartungs­druck des Kan­ton­alver­ban­des wohl eher auf anderen Grup­pen – zumin­d­est teil­weise schien dieser Umstand die Fischinger am Final­tag zu beflügeln.

In Emmen – der CH-​Final wird seit eini­gen Jahren nicht mehr in der Schies­san­lage Albis­güetli Zürich aus­ge­tra­gen – war am ver­gan­genen Sam­stag zuerst Geduld gefragt. Ein­mal mehr machte dichter Nebel den Schützin­nen und Schützen einen dicken Strich durch die Rech­nung. An einen fairen Wet­tkampf war am frühen Mor­gen nicht zu denken. Die Jury entsch­ied unter Anwen­dung des Wet­tkampfre­gle­ments, dass anstelle der geplanten zwei Durchgänge die Schweizer Grup­pen­meis­ter der Junioren in nur einem Durch­gang ermit­telt wer­den soll.

Auch wenn 85 Punkte an jedem Schiessen immer noch ein Kranzre­sul­tat bedeutet hät­ten, war Startschütze Luca Bil­ger mit seinem Ergeb­nis sichtlich unzufrieden. Noch mehr haderte mit sich und den Bedin­gun­gen – mit­tler­weile schien die Sonne mit ihrer ganzen Kraft auf die Scheiben und entsprechend schwierig war es, die richti­gen Ein­stel­lun­gen zu finden – Lisa Siegrist, die 83 Zäh­ler total­isieren kon­nte. Die Chance auf eine gute Platzierung schien nach der Hälfte der Schützen für Fischin­gen bere­its in die Ferne gerückt zu sein. Michael Schö­nen­berger — er liess sich ganz kurz vor dem CH-​Final noch davon überzeu­gen, dass in seinem Fall eine Schiess­brille wohl doch eine lohnenswerte Investi­tion sein kön­nte – zeigte als drit­ter Schütze dann aber, dass er mehr kann, als das, was er noch am Ostschweiz­er­fi­nal zum Grup­pen­re­sul­tat beis­teuerte: Bei her­aus­fordern­den Bedin­gen erre­ichte er sehr gute 91 Punkte.

Ob es die Wut im Bauch über die Unzufrieden­heit des Startschützen über dessen eigenes Resul­tat war oder ob sie ein­fach die richtige Ein­stel­lung zum Wet­tkampf gefun­den hatte, das wird sich wohl nie so genau her­aus­finden lassen: Als Schlusss­chützin bew­erk­stel­ligte Helen Feuz mit 97 Punk­ten (von 100 möglichen Punk­ten!!) aber nicht nur das Tageshöch­stre­sul­tat, sie sorgte auch gle­ich dafür, dass die Hin­terthur­gauer Vertre­tung sich in der Schlussran­gliste sehr weit vorne wieder fan­den. Mit 356 Punk­ten belegten die Fischinger den aus­geze­ich­neten 13. Rang von 72 Grup­pen – ger­ade mal vier Punkte hin­ter dem Podest.

Her­zliche Grat­u­la­tion den vier Nach­wuchss­chützen zu diesem sehr guten Resultat!

Ran­gliste Final Shweizer Grup­pen­meis­ter­schaft Junioren